Holzabmassprogramm

Download

 

 

Holzmarktbericht September 2017

Die sehr gut laufende Konjunktur in Österreich und Europa ermöglicht auch der österreichischen Sägeindustrie gute Exportmöglichkeiten. Der Schnittholzverbrauch ist hoch, die Sägewerke produzieren aufgrund der extrem guten Versorgungslage auf sehr hohem Niveau.

Der Markt für Nadelsägerundholz ist differenziert zu betrachten. Aufgrund der sehr ausgeprägten Dürre- und Hitzeperioden im Wald- und Mühlviertel kommt es dort zu einem zeitlich konzentrierten Anfall nennenswerter Schadholzmengen. Verschärft wird die Situation durch den Käfer- und Sturmholzanfall in Niederbayern und Tschechien, der Importdruck ist hoch.

Die Lagermöglichkeiten der Sägewerke sind aktuell nahezu erschöpft, insbesondere für schlechtere Qualitäten. Alle Marktakteure sind bemüht, zusätzliche Lager- und Transportkapazitäten zu schaffen. Dennoch führt die Gesamtkonstellation mittlerweile zu einem Rückstau beim Holzabtransport von bis zu sechs Wochen. Daher darf Rundholz auch auf beihilfefähigen Flächen bei einem Mindestabstand von 500 Metern vom nächsten Waldrand zwischengelagert werden.

Holz ohne Rinde (Totbäume) stellt kein Forstschutzrisiko mehr dar. Um Kapazitäten frei zu bekommen sollte daher nur mehr jenes Holz aus dem Wald abtransportiert werden, das noch in Rinde ist (Bohrmehlbäume). Eine getrennte Lagerung bei der Aufarbeitung ist dafür unbedingt notwendig.

In den Hauptschadensgebieten werden für das Leitsortiment Fichte B 2b nur mehr zwischen € 80,- bis € 85,-/FMO bezahlt, im restlichen Bundesgebiet werden € 90,-/FMO auch überschritten. Verblautes Holz und Braunbloche (Käferholz) werden in den Schadgebieten nur mehr zwischen € 45,- und € 55,- /FMO gehandelt, außerhalb dieser sind Preise bis zu € 65,-/FMO zu erzielen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Preise für die Steiermark auf Anfang August beziehen.

Im Sog des aktuellen Fichten-Überangebotes ist vor allem in Niederösterreich der Absatz von Kiefernholz zum Erliegen gekommen. Die Lärche hält bei anhaltend reger Nachfrage generell ihr gutes Preisniveau.

Entsprechend der Situation beim Nadel-Sägerundholz ist mittlerweile auch der Industrieholzmarkt sehr angespannt. Die Lager sind voll und die Kapazitäten ausgelastet. In den Borkenkäfergebieten werden zur Entlastung beim Sägerundholz schwächere Dimensionen in das Industrieholz sortiert. Mengen außerhalb bestehender Verträge sind dort derzeit nicht abzusetzen. Generell ist ohne Zufuhrschein kein Holzabtransport möglich. Deutlich entspannter ist die Situation bei Rotbuche; die Preise sind fest.

Auch die Versorgung aller Anlagen zur Strom- und Wärmegewinnung mit Energieholz ist sehr gut. Aus Forstschutzgründen sollte vor allem in den Schadgebieten Schlagabraum (Äste, Wipfel) derzeit nicht für die energetische Verwendung zwischengelagert, sondern im Bestand belassen und optimaler Weise verhackt werden. Damit wird einem drohenden Befall durch den Kupferstecher vorgebeugt. Zudem ist dieses Hackgut beim aktuellen Überangebot an alternativen Energieholzsortimenten im Wesentlichen unverkäuflich. Die Nachfrage nach trockenem, bereits gelagertem Brennholz ist leicht belebt.

Alle angegebenen Preise –mit Ausnahme der Steiermark- beziehen sich auf den Zeitraum Ende August bzw. Anfang September 2017 und sind Nettopreise, zu denen die Umsatzsteuer zuzurechnen ist. Für den Holzverkauf an Unternehmer gelten folgende Steuersätze: bei Umsatzsteuerpauschalierung für alle Sortimente 13 %, bei Regelbesteuerung sind für Energieholz/Brennholz 13 % und für Rundholz 20 % anzuwenden.

 

Download HOKU 09/2017 (als xls-Datei)

Download Preisentwicklung (als pdf-Datei)

__________________________________________________________

 

Energieholzindex

Der Energieholzindex setzt sich aus einem "Warenkorb" relevanter Holzsortimente, wie Brennholz, Industrieholz und Sägenebenprodukte zusammen und wird auf Basis der veröffentlichten Preisstatistik der Statistik Austria Österreich weit errechnet.

3. Quartal 2016 1,513 (per 01.07.2016)
4. Quartal 2016 1,507 (per 01.10.2016)
1. Quartal 2017 1,504 (per 01.01.2017)
2. Quartal 2017 1,511 (per 01.04.2017)

Jahresindex 2016: 1,514 (Basis 1979: 1,000)

Zum Vergleich: 2015: 1,521; 2014: 1,558

 

 

Download Energieholzindex (als .xls-Datei)

__________________________________________________________

Zeitung Waldverband aktuell

Ausgabe Juli 2017


__________________________________________________________

 

Waldbesitzer müssen ab März Dokumentationspflicht erfüllen

EU-Holzverordnung gilt ab 3. März 2013

Eine neue EU-Verordnung soll illegale Abholzung verhindern. Auch heimische Waldbesitzer sind davon betroffen.

Die Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates „über die Verpflichtungen von Marktteilnehmern, die Holz und Holzerzeugnisse in Verkehr bringen“, wie die EU-Holzverordnung im vollen Wortlaut heißt, gilt ab 3. März 2013. Die Verordnung zielt darauf ab, dem Handel mit illegal geschlagenem Holz entgegenzuwirken. Zum einen soll das durch ein Verbot des Inverkehrbringens von Holz und Holzerzeugnissen aus illegalem Einschlag erreicht werden. Zum anderen gilt eine Sorgfaltspflicht für alle EU-Händler, die Holzerzeugnisse erstmals auf den EU-Markt in Verkehr bringen. Diese Sorgfaltspflicht umfasst die Dokumentation über Art, Herkunft und Legalität der Lieferung, eine Risikoabschätzung und, wenn das Risiko eines illegalen Einschlags nicht vernachlässigbar gering ist, ein Risikominderungsverfahren. Diese Bestimmungen der Verordnung gelten nur beim erstmaligen Inverkehrbringen (Verkauf oder unentgeltlich Abgabe) auf dem EU-Markt, nicht für den weiteren Handel bzw. für die weitere Verarbeitung innerhalb der EU.

Zielrichtung der Verordnung sind Importe aus Risikogebieten etwa der Tropen oder Russlands. Betroffen sind aber auch die Einfuhren aus Nicht-EU-Staaten ohne nennenswertes Risiko sowie die heimischen Waldbesitzer, die ihr Holz naturgemäß erstmalig am Binnenmarkt platzieren. Letztere gehören natürlich nicht zur Risikogruppe, eine Ausnahmeregel war aber aus Gründen der Wettbewerbsgleichheit und Konformität mit den WTO-Bestimmungen nicht möglich.

Pflichten für Waldbesitzer
Während manche Importeure je nach Herkunft und Komplexität der Holzerzeugnisse mit durchaus erheblichem Aufwand für den Nachweis der Legalität rechnen müssen, sollten die heimischen Waldbesitzer kein Problem mit den neuen Bestimmungen haben. Die meisten geforderten Informationen wie Baumart, Sortiment und Menge werden auch für die Holzeinschlagsmeldung von der Forstbehörde abgefragt. Darüber hinaus sind vom Waldbesitzer Name und Anschrift des Käufers sowie Nachweise über die Legalität des Holzeinschlags für allfällige Kontrollen bereitzuhalten. Diese Informationen finden sich in der Regel in Schlussbriefen und Abmaßlisten. Zudem wird ein entsprechendes Formular als Hilfestellung für die Aufzeichnungen zur Verfügung gestellt. Für den Nachweis der Legalität von bewilligungspflichtigen Holznutzungen sollten jedenfalls die entsprechenden forst- oder naturschutzrechtlichen Bewilligungen aufbewahrt werden. Grundsätzlich sieht die EU-Holzverordnung eine fünfjährige Aufbewahrungszeit vor. Das heißt, alle geforderten Informationen und Nachweise zum Holzeinschlag können von der zuständigen Behörde bis fünf Jahre rückwirkend verlangt werden. Es ist vorgesehen, das Bundesamt für Wald als zuständige Behörde für die Kontrollen der Importeure einzusetzen und die Forstbehörde für Kontrollen im Zusammenhang mit heimischem Holz.

DI Johannes Hangler
Leiter-Stellvertreter der Abteilung für Waldpolitik
und Waldinformation im Lebensministerium.

Die EU-Holzverordnung der Europäischen Kommission finden Sie auf der Internetseite des Lebensministeriums unter www.lebensministerium.at/forst in der Rubrik EU & Internationales/EU.

 

Anbei finden Sie ein Formular zum Download, welches Sie zur Dokumentation Ihrer Holzverkäufe verwenden können.

Formular

 

__________________________________________________________

 

FHP Lieferschein

Download

 

Musterschlussbrief

Download

 

__________________________________________________________

 

HEIZEN MIT KÖPFEN

Wir gratulieren zur Entscheidung, mit Holz zu heizen.

Damit

__________________________________________________________

 

Merkblätter der SVB!

Motorsägenhandhabung
Holzbringung
Krananhänger
Motorsäge
Schadholz
Schneidetechnik
Schwachholz
Waldarbeit

__________________________________________________________

 

 

Broschüren

Rechtshandbuch Land- und Forstwirtschaft

Ob Direktvertrieb, Hofübergaben oder Fragen zu Arbeits- und Pachtverträgen – Verantwortliche in land- und forstwirtschaftlichen Betrieben sind ständig mit einer Vielzahl von oftmals sehr speziellen rechtlichen Fragestellungen und gesetzlichen Neuerungen beschäftigt.

Mit dem „Rechtshandbuch Land- und Forstwirtschaft“ erscheint ein umfassendes Nachschlagewerk für die Inhaber und Verwalter von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben.
Es bietet erstmals einen aktuellen und vollständigen Überblick über die maßgeblichen und relevanten Themen und Vorschriften für die Land- und Forstwirtschaft.

Das Werk ist thematisch nach den wichtigen Rechtsbereichen gegliedert und enthält praxisnahe Fachbeiträge sowie Checklisten, Vorlagen und Muster.

Weitere Informationen
Erschienen im WEKA-Verlag
Preis: 179,- (zzgl. MwSt. und Versand)
Bestellnummer: 1059640
ISBN: 978-3-7018-5964-1

Anfragen & Bestellung
Telefon: 01/97000-100
Fax: 01/97000-5100
E-Mail: kundenservice@weka.at
Online: www.weka.at/verlag/Agrar

 

 

 

Forstförderung LE 14-20

Seit dem Jahr 2000 ist die Forstliche Förderung in das EU-Förderungsprogramm zur Entwicklung des ländlichen Raumes integriert. Auch im aktuellen Förderprogramm zur Ländlichen Entwicklung (2014 – 2020) werden EU-, Bundes- und Landesmittel für eine Vielzahl von Maßnahmen zur Verfügung gestellt. Besonderes Augenmerk wird auf die Gewährleistung einer nachhaltigen Holzproduktion, die Verbesserung des Pflegezustandes des Waldes sowie auf eine naturnahe Waldbewirtschaftung gelegt.

Die vorliegende Broschüre gibt Ihnen einen Überblick über die Forstliche Förderung in Niederösterreich und Ihre Ansprechpartner in den Bezirken für die forstliche Beratung.

Diese Broschüre ist in der Forstabteilung der LK NÖ erhältlich.
Bestellung unter forst@lk-noe.at oder 05 0259 24000.

Hier finden sie die Broschüre zum Downloaden.

 

 

 

Waldbauliche Empfehlungen für NÖ

 

In welchem Wuchsgebiet liegt mein Wald, welcher Bodentyp herrscht vor und welche Baumarten wachsen deshalb hier am besten? Auf alle diese Fragen findet der Waldbewirtschafter in den „Waldbaulichen Empfehlungen“ Antworten, die genau für ihn und seinen Betrieb passen.

Hier finden sie die Broschüre zum Downloaden.

 

 

 

 

 

 

 

Schlichterbroschüre - Bewertung von Verbiss- und Fegeschäden im Wald

 

Die NÖ Jagdverordnung regelt unter anderem die Wildschadensbewertung im Wald. Diese Bewertungsvorschriften sind im Schlichter- bzw. im Behördenverfahren betreffend den Wildschadenersatz zwingend anzuwenden. In der mittlerweile in Kraft getretenen Novelle der Jagdverordnung wurde die Verbissschadensbewertung im Wald auf völlig neue Beine gestellt.

Das neue Verfahren ist insgesamt einfacher, praktikabler und transparenter als die alte Bewertungsvorschrift. Daher ist zu hoffen, dass es vielfach schon im Vorfeld eines etwaigen Schadenersatzverfahrens zu einer gütlichen Einigung zwischen Geschädigten und Jagdausübungsberechtigten kommt.

Diese Broschüre ist in der Forstabteilung der LK NÖ erhältlich.
Bestellung unter forst@lk-noe.at oder 05 0259 24000.

Hier finden sie die Broschüre zum Downloaden.

 

 

 

Borkenkäfer – Vorbeugung und Bekämpfung

Weiterbildungsbroschüre des Waldverbandes

Die Broschüre gibt einen Einblick in ein komplexes Thema und befasst sich im Wesentlichen mit den in Österreich bedeutendsten Borkenkäferarten – dem Buchdrucker und dem Kupferstecher – mit Erkennungs- und Befallsmerkmalen sowie mit der richtigen Aufarbeitung, der gefahrlosen Lagerung von Rundholz und der Errichtung von Prügelfallen.

Die Broschüre kann kostenlos unter der Telefonnummer 05 0259 24000
oder waldverband@lk-noe.at bezogen werden.

 

 

 

Laubholz richtig ausgeformt

 

Empfehlungen zur Steigerung der Wertschöpfung

Die neu erschienene Broschüre gibt einen Überblick über die in den ÖHU geregelten Merkmale zur Qualitätsansprache einzelner Laubholzarten.

Seit Bestehen der von den Landwirtschaftskammern und Waldverbänden gemeinsam organisierten Wertholzsubmissionen in Österreich steigt die Bedeutung von Laubholz sowohl mengen- als auch wertmäßig. Die richtige Ausformung in die jeweiligen Sortimente erfordert eine noch größere Sorgfalt als beim Nadelholz, da ein falsch gesetzter Schnitt beim Laubholz oft einen hohen Wertverlust verursachen kann.

In der Broschüre wird neben der Ausformung auch auf die richtige Arbeitstechnik bei der Laubholzernte hingewiesen. Dabei wird auf die fachgemäße Lagerung des gefällten Laubholzes ebenso Wert gelegt.

Die Broschüre kann gegen einen Kostenbeitrag von € 5,- bei der Forstabteilung der NÖ LK bezogen werden. (05 0259 24000 oder forst@lk-noe.at)

 

 

 

Holzvermarktung: Ausformungsbroschüre neu erschienen

 

Die bewährte Broschüre „Holz richtig ausgeformt – höherer Erlös“ ist in siebenter, völlig neu überarbeiteter Auflage erschienen. Der Verfasser ist wiederum Johann Sandler, Forstsekretär der BBK Krems. Seine hohe Sachkenntnis und langjährige Erfahrung bei der Holzausformung spiegeln sich in der hervorragenden Qualität der nun vorliegenden Unterlage wider.

Die vierzigseitige, mit zahlreichem Bildmaterial ausgestattete Broschüre gibt dem Praktiker unter anderem einen wertvollen Überblick über die wichtigsten Bestimmungen der ebenfalls neu überarbeiteten Österreichischen Holzhandelsusancen sowie über Holzmessregeln, Gewichtsvermessung und elektronisches Rundholzmessen. Detailliert werden Holzmerkmale, Güteklassen und Ausformungsregeln beschrieben, zahlreiche Tabellen ergänzen den wissenswerten Text und die überaus informativen Abbildungen.

Die Broschüre kann gegen einen Kostenbeitrag von 5,- Euro von der Forstabteilung der NÖ Landwirtschaftskammer bezogen werden (05 0259 24000, forst@lk-noe.at).

 

 

 

Österreichs Wald

 

In der Broschüre "Österreichs Wald" werden die wichtigsten Daten und Fakten zum heimischen Wald nähergebracht und es wird über das Multitalent Wald informiert.
Die Broschüre zum Herunterladen finden Sie hier: http://bfw.ac.at/rz/bfwcms.web?dok=9187

 

 

 

 

 

 

 

Schadholzaufarbeitung

Die Abteilung Sicherheit und Gesundheit der Sozialversicherungsanstalt der Bauern und die Forstabteilung der LK NÖ möchten mit dieser Broschüre einen Beitrag leisten, um einerseits auf die Gefahren bei der Schadholzaufarbeitung hinzuweisen und andererseits jenen Personen, die die Arbeit im Wald durchführen, eine Hilfestellung zu geben.


Die Broschüre kann kostenlos bei der Forstabteilung der NÖ LK unter der Tel. 05 0259 24000 oder forst@lk-noe.at bezogen werden.

 

 

 

 

 

Sorgfalt bei der Waldarbeit entscheidet über künftigen Holzerlös

Broschüre: Ernteschäden kosten Geld

In diesem Folder informieren die Waldverbände über die wirkungsvollsten Maßnahmen zur Vermeidung von Ernteschäden: Diese reichen von einer Optimierung der Walderschließung mit Rückewegen und -gassen bis hin zur richtigen Arbeitstechnik im Bestand. Mit einem Vergleich der Holzerlöse einer gesunden und einer geschädigten Fichte werden zudem die wirtschaftlichen Auswirkungen von Ernteschäden verdeutlicht.

 

 

 

 

Biomasse aus dem Wald - Wissenswertes für den Eigenbedarf

Folder: Heizen mit Holz - Biomasse aus dem Wald - Wissenswertes für den Eigenbedarf

Der neu ausgearbeitete Folder "Biomasse aus dem Wald - Wissenswertes für den Eigenbedarf" gibt einen kurzen Überblick zu dem umfassenden Thema Heizen mit Holz. Neben Thmen wie Holzpotential und Zuwachs, Heizwert unterschiedlicher Holzarten und nachhaltige Forstwirtschaft, werden die wichtigsten Energieholzsortimente, Stückgut und Hackgut, sowie Pellets in kompakter Form abgehandelt. Der Folder liegt bei den Landeslandwirtschaftskammern auf.

Der Folder kann kostenlos
unter der Telefonnummer 05 0259 24000
oder waldverband@lk-noe.at bezogen werden.

 

 

Brennholz selbst gemacht - Wissenswertes für Selbstwerber

 

 

Der Folder kann kostenlos
unter der Telefonnummer 05 0259 24000
oder waldverband@lk-noe.at bezogen werden.

 

 

 

 

 

 

LAUBHOLZ - Der richtige Weg zum Erfolg

Diese Broschüre gibt einen Überblick über die Grundlagen der Laubholzwirtschaft und soll den Waldbesitzern helfen, Bewirtschaftungsfehler zu vermeiden und das Produktionsziel zu erreichen.


Die Broschüre kann kostenlos
bei der Forstabteilung der LK NÖ unter
05 0259 24000 oder forst@lk-noe.at bezogen werden.

 

 

 

Standortsgerechte Verjüngung des Waldes

 

Die Broschüre "Standortsgerechte Verjüngung des Waldes" wurde überarbeitet und neu aufgelegt. Die mit zahlreichen Bildern und aussagekräftigen Grafiken ausgestattete 28-seitige Unterlage bietet in knapper und gut lesbarer Form alles Wissenswerte zur Waldverjüngung: Neben den ökologischen Grundlagen und den wichtigsten Themen zur Aufforstung und zur Naturverjüngung werden auch die Bereiche Mischwaldbegründung und Mischwaldpflege ausreichend behandelt.

 

Die Broschüre, die von der LK Österreich herausgegeben wurde,
kann kostenlos bei der Forstabteilung der LK NÖ unter
05 0259 24000 oder forst@lk-noe.at bezogen werden.

 

 

Bewirtschaftung von Kurzumtriebsflächen

Die Energieerzeugung aus Holz gewinnt auch in Österreich immer mehr an Bedeutung. Neben den Energieerzeugern benötigen aber auch die Papier- und Plattenindustrien die so genannten Sägenebenprodukte wie Späne, Hackgut usw. als Rohstoff für deren Produktion. Der Wettbewerb um diese Produkte wird somit immer stärker. Um auf Alternativen zur Sicherung der Rohstoffversorung in allen Bereichen zurückgreifen zu können, beschäftigt sich diese Broschüre mit der Bewirtschaftung von so genannten Kurzumtriebsflächen. Unter Kurzumtriebsflächen versteht man Ackerflächen, auf denen schnell wachsende Laubbaumarten, die sich durch ein überdurchschnittliches Jugendwachstum auszeichnen, wie zum Beispiel die Pappel, gepflanzt werden. In der vorliegenden Broschüre wird alles Wissenwerte zu diesem Thema zum aktuellen Stand der Entwicklung erläutert.

Die Broschüre kann kostenlos
bei der Forstabteilung der LK NÖ unter
05 0259 24000 oder forst@lk-noe.at bezogen werden.

 

 

 

Wertastung - Der Weg zum Qualitätsholz

Die Broschüre "Wertastung" gibt wertvolle Tipps und Anleitungen.

Qualitätsholz erzielt am Holzmarkt wesentlich höhere Erlöse als Durchschnittsware. Die von der LK Österreich neu herausgegebene Broschüre "Formschnitt und Astung - Der Weg zum Qualitätsholz" gibt auf 15 Seiten in komprimierter Form wertvolle Praxistipps zur sachgerechten Erzeugung hochwertigen Stammholzes.

Die mit zahlreichen unterstützenden Abbildungen ausgestattete Broschüre kann kostenlos
bei der Forstabteilung der LK NÖ unter
05 0259 24000 oder forst@lk-noe.at bezogen werden.

 

 

Besser mit Holz

 

Die Broschüre zeigt den vielfältigen Einsatz von Holz in Niederösterreich.
Sie veranschaulicht die Bedeutung der gesamten Wertschöpfungskette Holz; vom Wald bis zum fertigen Produkt in unserem Bundesland.

 

Die Broschüre kann kostenlos
bei der Forstabteilung der LK NÖ unter
05 0259 24000 oder forst@lk-noe.at bezogen werden.

 

 

 

 

Waldwirtschaft HEUTE

Waldwirtschaft HEUTE zeigt, welche Bedeutung der Wald für uns alle hat und wie er nachhaltig bewirtschaftet werden soll, damit seine Ertragsfähigkeit und Artenvielfalt am besten ausgeschöpft ist.

Erschienen beim Österreichischen Agrarverlag, 2006, 7. überarbeitete Auflage (ISBN 13: 978-3-7040-2165-6)
Autoren: Gilge, Grulich, Sandler, Spreithofer, Stadlmann

Erhältlich beim Österreichischen Agrarverlag oder im Fachhandel.

 

 

 

 

Bäume und Sträucher des Waldes

Das vorliegende Werkchen, ein Taschenbildbuch, für den Gebrauch im Walde bestimmt, möchte allen, die sich berufsmäßig oder aus Neigung mit den Bäumen und Sträuchern des Waldes befassen, das Wissenswerteste hierüber kurzgefasst vermitteln.
Taschenbildbuch der Nadeln und Blätter, Blüten, Früchte und Samen, Zweige im Winterzustand und Keimlinge der beachtenswertesten Bäume und Sträucher des mitteleuropäischen Waldes mit Textteil über deren Bau und Leben.

Autor: Prof. Dr. Gottfried Amann
ISBN 3-7888-0758-X

Erhältlich im Fachhandel.

 

 

Die wichtigsten Forstschädlinge
Insekten - Pilze - Kleinsäuger

Zum Erkennen sowie zum Einschätzen seiner Gefährlichkeit für den Wald wird hier jeder wichtige Forst- und Holzschädling in seinem Aussehen, seiner Ökologie und seiner forstlichen Bedeutung beschrieben und mögliche Gegenmaßnahmen angeführt.

Erschienen im Leopold Stocker Verlag,
Autoren S. Ebner und A. Scherer
ISBN 3-7020-0914-0

Erhältlich beim Leopold Stocker Verlag oder im Fachhandel.