Forstfacharbeiter/Forstgarten- und Forstpflegefacharbeiter

Information Forstfacharbeiterausbildung im zweiten Bildungsweg 2017/2018

Ausbildungsplan Forstfacharbeiter

Ausbildungsplan Forstgarten- und Forstpflegefacharbeiter

 

 

Informationsabende zur Forstfacharbeiterausbildung im zweiten Bildungsweg


Industrieviertel
18. September 2017, 19 Uhr, LFS Warth (02629 / 2222-0)
Voranmeldung in den jeweiligen Fachschulen ist erforderlich!

 

Zentralraum
26. September 2017, 19 Uhr, LFS Pyhra (02745 / 23 93)
Voranmeldung in den jeweiligen Fachschulen ist erforderlich!

 

Mostviertel
3. Oktober 2017, 19 Uhr, HBLFA Francisco Josephinum Wieselburg
Anmeldung in der LK NÖ Forstabteilung unter 05 0259 24105 erforderlich!

 

Waldviertel
4. Oktober 2017, 19 Uhr, LFS Edelhof (02822 / 52402)
Voranmeldung in den jeweiligen Fachschulen ist erforderlich!

 

 

 

Forstfacharbeiter

 

Lehre
Nach der Pflichtschulzeit absolviert der Forstfacharbeiterlehrling eine 3-jährige Lehrzeit in einem anerkannten Lehrbetrieb sowie die Forstliche Berufsschule in Rotholz. Die Ausbildung schließt mit der positiv abgeschlossenen Facharbeiterprüfung und der Berufsbezeichnung „Forstfacharbeiter“.

Anschlusslehre          
Im Anschluss an die Landw. Fachschule kann die Anschlusslehre „Forstwirtschaft“ begonnen werden. Sie dauert 1 Jahr und beinhaltet 4 – 6 Wochen Fachkurse. Hat der Betrieb eine Mindestwaldausstattung von 5 ha und ist der Betriebsführer „Facharbeiter“ so wird ein Lehrvertrag abgeschlossen. Es besteht Anspruch auf Erhalt der Kinderbeihilfe. Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, kann die Anschlusslehre trotzdem begonnen werden. Im Juni des Folgejahres findet die Forstfacharbeiterprüfung statt.

Zweiter Bildungsweg
Die Ausbildung zum „Forstfacharbeiter“ im Zweiten Bildungsweg umfasst den Besuch von Vorbereitungslehrgängen im Mindestausmaß von 160 Stunden, ein Mindestalter von 20 Jahren und eine mindestens zweijährige praktische Tätigkeit in der Waldbewirtschaftung. Die Lehrgänge beginnen grundsätzlich im Herbst und finden in Form von Abendseminaren mit Praxiseinheiten am Wochenende oder wochenweisen Kursen statt. Den Abschluss bildet die erfolgreich absolvierte Facharbeiterprüfung.